Unsere Kirche

Die Sankt-Ansgari-Kirche in Hage zählt zu den ältesten Kirchenbauten Ostfrieslands. Leider gibt es keine genauen Angaben über den Zeitpunkt Ihrer Erbauung, sie wurde wohl in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts errichtet. Neben dem romanischen Stil des ältesten Teiles ist bereits gotischer Stil angewandt.

 

Der älteste Teil der Kirche ist das Kirchenschiff (um 1220), an das 1250 der Westturm angebaut wur­de. Die romanische Backsteingliederung ist an der Nordseite noch gut erkennbar. Der spät­go­tische Chor wurde Ende des 15. Jhs. statt der ursprünglichen Apsis angebaut.

Die Kirche wurde einst  St. Ansgarius  (801-865), dem Apostel des Nordens, geweiht. Als vierter Erzbischof von Bremen hat er auf seinen Missionsreisen seine ganze Kraft dem Dienst der Kirche gewidmet. Er kaufte den Wikingern geraubte Kinder ab und erzog sie im christlichen Sinne.

Unsere Kirche hat viele Besonderheiten aufzu­wei­sen. Alle hier aufzuführen, würde  den Rahmen sprengen. Herausragend ist der herrliche Kreu­zigungsaltar, der 1580 vom Kloster zu Coldinne in die St.-Ansgari-Kirche kam. Der Leidensweg Jesu ist in fünf Szenen in sehr gut erhaltener Schnitz­arbeit dargestellt. Zum Inventar gehören eine Bentheimer Sand­stein­taufe (13.Jh.), ein Triumphkreuz (um 1500) und die von D. Lohmann, Emden, erbaute Orgel (1776-83).

Ein Besuch unseres Gotteshauses lohnt sich in jedem Fall. Fachkundige Kirchenführungen werden angeboten, bitte wenden Sie sich an das Gemeindebüro.

Zur Haupt­urlaubs­zeit im Sommer ist die St.-Ansgari-Kirche von Montag bis Freitag, in der Zeit zwischen 15 und 17 Uhr, zu besichtigen.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, können Sie im Kirchenbüro eine Broschüre mit vielen Fotos und allen geschichtlichen Details der St.-Ansgari-Kirche zum Preis von 2,00 € erwerben.


Luftbild vor 1960, etwa aus Südwesten